Treffsicherheit (Lisa)

Ein schöner Tag lag hinter uns. Zur Krönung gingen wir mit den Kindern in einem Resaturant essen. In Prenzlauer Berg gibt es Gaststätten, die im hinteren Teil extra Spielräume für Kinder eingerichtet haben, damit Mama und Papa sich bei Tisch auch mal gepflegt unterhalten können. Die Kinder dürfen unterdessen rutschen, Türme bauen oder in Kuscheltieren baden.

Strategisch klug wählten wir den Tisch direkt neben dem Spielraum, so hatten es unsere Kinder nicht weit zwischen Klötzchen und Nudeln. Die Nudeln hatten wir allerdings noch nicht bestellt, als Franz unbemerkt mit einem Ball aus dem Spielzimmer schlich, weit ausholte und ihn mit voller Wucht auf unseren Nachbartisch feuerte.

Es gab einen Knall, Scherben flogen herum, es klirrte ohrenbetäubend. Wir hatten Franz nicht kommen sehen, waren also selbst überrascht von diesem plötzlichen Krawumms. Wir sprangen auf, entschuldigten uns etliche Male demütig bei den Nachbarn, verschwanden dann mit den Kinder geimeinsam im Spielraum. Wir gingen in die Hocke, sagten den Kindern Aug in Aug, dass das natürlich unmöglich gewesen sei, konnten die ernste Miene allerdings nicht lange aufrecht erhalten.

Wir hielten uns die Hände vor den Mund, wie früher in der Kirche, wenn man auf keinen Fall lachen durfte und gerade dieses Verbot einen besonders kichern ließ… Alle gemeinsam verfielen wir in ein albernes Gelächter. Bei meinem Mann hielt das sogar noch bis zum nächsten Morgen an. Echte Kracher, diese Kids.

About these ads

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Chaos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Treffsicherheit (Lisa)

  1. Darf ich mir Franz mal ausborgen? Ich hätte da so einige Ideen, wohin er feuern könnte… Und ich wär es nicht gewesen. Dürfte aber heimlich grinsen.

  2. SchmeißOpa schreibt:

    So sind halt Berliner Kinder, wenn’s nicht passt wird geschmissen. Erinnerungen an Nollendorfplatz seinerzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s