Mama Lagerfeld (Lisa)

Ich wollte nie Stylistin werden. Ich wollte sicherlich mal Schauspielerin werden, Sängerin oder Olympia-Springreiterin. Aber mit Mode hatten meine Träume nie zu tun, damals in der Prä-Germanys-Next-Topmodel-Generation. Nur, wie das so ist mit den Träumen – die einen gehen nicht in Erfüllung und die anderen, die es nie gegeben hat, die werden plötzlich wahr.

Ich bin also jetzt Teilzeit-Stylistin. Der Job besteht aus der Auswahl von Kleidungsstücken, der Zusammenstellung neuer Kombinationen und dem Zurechtnähen unpassender Stücke. In der Hauptrolle: drei zickige Models namens Helene, Franz und Paul. Hier piekst es, da knautscht es, immer gibt es etwas zu meckern. Und wissen Sie, was schade daran ist? Dass ich damit nicht einmal Geld verdiene, erst recht keinen Preis gewinne.

Es gibt also weder Geld noch Anerkennung für meine schöpferische Leistung. Jeden Tag vier Kleiderschränke zu durchforsten, um sich selbst und drei Newcomer über den Laufsteg bis zum Kindergarten zu jagen… in welchem Job wird das so sehr missachtet, wie in dem der mütterlichen Modeschöpfung? Da bekommen die Models doch reichlich mehr Anerkennung, wenn sie unter der Aufsicht ihrer Erzieher die liebevoll ausgewählten Shirts und Hosen experimentell mit Tomatensauce und Spielplatzmatsch besprenkeln.

Warum auch nicht?, denke ich mir trotzig, trete den Weg zurück nach Hause an und schaue an meinem Mantel hinunter unter dem – ganz frech – noch ein Stück meines Schlafanzugsoberteils hervorlugt.

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s