Bauarbeiter (Markus)

Am vergangenen Samstag haben bei uns die Bauarbeiter-Wochen begonnen. Nein, wir haben keine Maler oder Monteure im Haus. Es ist Franz, der sich als Bauarbeiter definiert. „Is bin Bauarbeiter!“ Diesen Satz schmettert er jedem um die Ohren, der nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Auslöser für diesen Berufswunsch-Sinneswandel ist ein Geschenk für 2,95 Euro – Mini-Bauarbeiter-Handschuhe. Auch sein Bruder hat solche Handschuhe bekommen, hat aber ein deutlich distanzierteres Verhältnis dazu.

Franz nimmt seine Handschuhe mit in den Kindergarten, in die Badewanne und ins Bett. Und wenn ich versuche, sie ihm auszuziehen, weil ich glaube, seine Hände würden mittlerweile schimmeln, dann schreit er, wie wahrscheinlich nur echte polnische Bauarbeiter schreien können, wenn ihnen ein Stein auf den Fuß gefallen ist.

Nun machen Handschuhe allein noch keinen echten Bauarbeiter. Das weiß auch Franz und hat einen Hammer – einen echten, schweren – aus der Werkzeugschublade geholt. Den trägt er stundenweise mit sich herum. Ganz zu schweigen von den Ohrenschützern, die er schon immer so verlockend findet wie ein Affenforscher die Begegnung mit echten Berggorillas in Ruanda. Ach ja, und die Schrauben, zwei davon trägt er in seiner Hosentasche, kann man schließlich immer mal brauchen.

Den Zollstock hat er inzwischen zerbrochen, was nichts daran ändert, dass er nachts unbedingt mit in sein Bett muss. Und so ist Franz, der Bauarbeiter, gestern nicht nur mit Handschuhen eingeschlafen, sondern auch mit dem Hammer in der Hand. Die Ohrenschützer verhüllten seine Ohren, und an seinem Kopf lag der zerbrochene Zollstock. Nur eines passte da nicht ganz ins Bild: der Schnuller.

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Elternalltag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bauarbeiter (Markus)

  1. Rike schreibt:

    Dieser Beitrag schreit nach einem Foto!!!

  2. moebelexperte schreibt:

    Man kann es sich richtig bildlich vorstellen. Zu süß, wenn die Kleinen so ambitioniert sind.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s