Frühlings-Schwindel (Lisa)

Wo soll ich nur hin mit meinen Frühlingsgefühlen? Wenn ich versuche, sie in meine Hosentasche zu stopfen, sprudeln sie gleich wie geschütteltes Gerolsteiner wieder raus. Versuche ich, sie beim Schlafen unter dem Kopfkissen zu verstecken, glibbern sie geräuschvoll schmatzend wie Wackelpudding links und rechts wieder hervor.  Was ich auch mache, sie begleiten mich überall hin. Hüpfen wie Flummis in meinen Einkaufsbeutel, regnen wie warme Tropfen auf mich nieder, wenn ich mit dem Fahrrad durch das Aprilwetter radele, ummanteln mich wie ein Motrrad-Nierenschutz. Aktive kleine Dinger. Immer unterwegs, immer um mich herum. Hoffentlich wird mir nicht bald schwindelig.

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Erkenntnisse abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Frühlings-Schwindel (Lisa)

  1. Hola! Yo creo que, usted no tiene internet en mallorca?
    buenas vacationes!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s