Autodialog (Markus)

Protokoll einer Autofahrt von Ostbevern (Westfalen) nach Berlin. Die Fahrt (462 km) dauerte 3 Stunden und 58 Minuten; im Auto: Helene, Franz, Paul, Lisa und Markus.

Ladbergen, Kilometer 14: Helene maulig: „Wann sind wir endlich daha?“
A1, km 18: Helene heult: „Wir haben meine Giraffe bei Oma ergessen.“
A1, km 22: Helene heult immer noch: „Meine Stoff-Giraffe! Wir habe meine Giraffe bei Oma vergessen!“
A1, km 38: Franz singt. „Piipi, Kacka, Pups – Pippi, Kacka, Pups“
A30, km 44: Franz singt immer noch: „Piipi, Kacka, Pups – Pippi, Kacka, Pups.“
A30, km 45: Helene scharf: „Franz, wenn Du weiter so laut singt, halte ich mir die Ohren zu!“ Franz gackert.
A30, km 58: Helene: „Mama, warum sind meine Beine eigentlich gleich lang?“
A30, km 74: Helene: „Ich muss mal pullern!“ Lisa: „Nee, komm‘, warum hast Du nicht bei Oma gemacht. Wir halten jetzt nicht.“ Helene scharf: „Ich muss aber!“ Lisa (leise zu mir): „Wolltest Du nicht eh noch eine Cola kaufen?“
A2, km 132, Rasthof Auetal, Pinkelpause: Franz und Paul abwechselnd: „Is will auch aussteigen!, is will auch aussteigen.“
(Beide müssen sitzen bleiben, haben ja Pampers um)
A2, km 158: Helene: „Mir ist sooo langweilig. Wann sind wir endlich daha?“
A2, km 164: Franz schreit: „Kacka!“ Lisa: „Hast Du wirklich die Windel voll?“ Franz lacht: „Nein!“
A2, km 184: Paul aufgeregt: „Kumal, ein Haus auf einem Laster!“ Ich: „Der transportiert einen Wohnwagen.“ Helene: „Wie haben die das Haus denn auf den Laster gekriegt?“ Ich: „Mit einem Kran.“
A2, km 204: Paul: „Wo ist mein Nunu?“
A2, km 210: Franz schreit: „Wo is meine Milch? Meine Milch is runterfallen!“ (Lisa hebt beides auf. Ruhe)
A2, km 217: Franz aufgeregt: „Da, da, die Pollisei!“ Helene: „Ja, und wenn Du nicht angeschnallt bist, kommst Du ins Gefängnis.“ Franz: „Is bin ansnallt!“ Helene: „Dann kommst Du auch nicht ins Gefängnis.“
A2, km 242: Helene: „Ich will zurück zu Oma! Wann sind wir endlich daha?“ Lisa: „Jetzt schlaf mal, es ist schon soo spät!“
A2, km 310: Paul und Franz sind eingeschlafen, Helene: „Ich hab‘ Hunger! Mama, ich hab‘ Hunger.“ Sie begnügt sich mit einem Salamibrot. Nach dem zweiten Bissen schläft auch sie.

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Elternalltag, Urlaub abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s