Pirat werden (Markus)

Seit Tagen regnet es in Prenzlauer Berg. Doch trotzdem ist die Welt jetzt ein kleines bisschen bunter geworden. Am Samstag haben die Parteien für die Berliner Abgeordnetenhauswahlen am 18. September damit angefangen zu plakatieren. An fast allen Laternen hängen Köpfe. Die Wahl ist diesmal eindeutig Kopfsache. Programm und Angebote sind Fehlanzeige. Genauso fehlen ironische Sprüche. Andreas Otto von den Grünen will – das erkennt man erst, wenn man genau hinschaut – die Mieten begrenzen. Die Nerd-Frau von der Piraten-Partei fordert „Netze in Nutzerhand“ und Severin Höhmanns Programm von der SPD heißt Severin Höhmann. Keine Ahnung, wofür der etwa 40-Jährige Mann steht und was er will.

Lisa findet ihn trotzdem toll. Wegen seines Namens. Severin ist ein Kölner Name. Wer Severin heißt, muss also an sich schon ein toller Hecht sein. Egal, welcher Partei er angehört und welche Programme er verfolgt. So denkt eine in Köln Aufgewachsene. „Warum hängt der Mann da?“, fragte Helene. Ich sagte: „Weil bald Wahlen sind und er Politiker werden will.“

Helene schaute verwirrt: Wahlen? Politiker werden? „Kann ich auch Politiker werden?“ – „Ja, später mal!“ – „Und hänge ich dann auch an Laternen?“ – „Vielleicht.“ – „Dann will ich kein Politiker werden.“ – „Du musst ja nicht an Laternen hängen, wenn Du das nicht willst.“ – „Doch, ich möchte so an Laternen hängen, wie die Frau da“, sagte Helene und zeigte auf das Plakat der Piratenpartei. „Wie heißt die Partei?“ – „Piratenpartei.“ – „Ich will auch Pirat werden, aber dann möchte ich lieber auf einem Schiff hängen.“

Advertisements

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Prenzlauer Berg abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s