Franz und Paul (Lisa)

Ein Abendspaziergang, es dämmert schon. Wir begegnen einer älteren Dame: „Sind das Zwillinge?“ Ja, genau, sind es. „Ja, Sie haben ja bestimmt von dem schlimmen Fall gehört, der grad durch die Medien geht. Mit den Zwillingen.“ Ich stand auf dem Schlauch. Leider, sonst hätte ich meinen Kinder ersparen können, was dann kam. „Na, da hat doch der eine Zwilling den anderen Zwilling in den Trockner gesteckt und dann war der tot. Aber der Vater war zu Hause, der hat doch sicherlich nicht aufgepasst und Alkohol getrunken.“ Wie bitte? Meine Tochter in heller Aufregung: „In den Trockner gesteckt? Alkohol?“ Und der Sohn  hinterher: „Da darf man doch keine Kinder reintun, nur Wäsche.“ Wie recht Du hast.

Zu Hause google ich den Fall. Dreijährige Zwillinge. Wie unsere. Zwillinge, die Franz und Paul heißen. Wie unsere Zwillinge in diesem Blog.

Im wahren Leben heißen unsere Söhne anders, es sind nur die Nusenblaten-Namen. Es hat trotzdem einen faden Beigeschmack, dass, wer „Zwillinge Franz Paul“ in die Google-Maske eingibt, zunächst von einer Familientragödie erfährt. Und an neunter Stelle von unserem Blog.

Advertisements

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Begegnungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Franz und Paul (Lisa)

  1. Susanne schreibt:

    Mal unabhängig davon, dass das Geschehen einfach furchtbar und furchtbar traurig (mir läufts kalt den Rücken runter…) ist haben bestimmte Leute einfach mal gar kein Feingefühl. Sehr souverän Dein einer Sohn. Gut zu wissen, dass er das weiß. Puh.

  2. Mara Solanum schreibt:

    Puh, ich hatte das auch nicht mitgekriegt und jetzt erstmal den Stecker vom Trockner gezogen. Wie grauenhaft!
    P.S. Und ja, einige Leute denken nicht daran, dass auch Kinder denkende und fühlende Wesen sind. Auch schlimm.

  3. mama007 schreibt:

    Hallo,
    ich habe dir einen Award weitergereicht, weil ich denke du verdienst ihn!
    Wenn du möchtest, reich ihn auch weiter!
    Viele Grüße: mama007

    • nusenblaten schreibt:

      Oh, liebe Mama 007! Ganz herzlichen Dank für den Award! Und ja, wir haben nie auf Kommentare gewantwortet. Bislang! Man lernt ja immer noch dazu. Wir haben zu Anfang eher auf den starren, literarischen Aspekt gesetzt statt auf die Austauschplattform. Aber hey, Austausch ist gut! Haben wir jetzt auch kapiert. Legen wir also los mit weiter austauschenden Fragen: wirken wir tatsächlich so erschöpft und verzweifelt?

  4. Mara Solanum schreibt:

    ihr wirkt ganz normal! also ja! 😉
    liebe grüße an die literaten

  5. mama007 schreibt:

    Manchmal ja, aber genau das finde ich so sympathisch: ihr wirkt manchmal genauso müde und erschöpft wie ich mich auch fühle. Und manchmal genauso euphorisch wegen der Kinder wie ich. Zu wissen, dass andere Mütter/Eltern auch solche Phasen durchlaufen beruhigt ungemein.
    Grüße ausm Nachbarkiez: Mama007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s