Puppen wachsen nicht (Markus)

Die Multifunktionspuppe von heute unterscheidet sich nicht mehr groß von einem Kleinkind. Sie schläft, sie schnarcht, sie lacht, sie gluckst, sie trinkt, sie isst, sie pinkelt. Nur eines haben die Hersteller bislang noch nicht geschaffen: eine Puppe, die wächst.

Helene heute morgen: „Mama, können Puppen wachsen?“

Lisa: „Nein, Puppen können nicht wachsen.“

Helene: „Aber warum ist Nilla dann größer geworden? Sie passt nämlich nicht mehr in meinen Kinderwagen.“

Lisa und ich sind uns nicht ganz sicher: War Helenes Feststellung ein Plädoyer für eine neue, kleinere Puppe – oder für einen neuen Kinderwagen?

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Elternalltag, Erkenntnisse abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Puppen wachsen nicht (Markus)

  1. Jaegerin schreibt:

    Natürlich können Puppen wachsen. Genauso wie meine Hosen und Pullis immer kleiner werden. Oder sollte ich doch mal wieder auf meine Waage steigen? Ach ne, die übertreibt immer so maßlos…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s