Meine erste Kochsendung (Markus)

Die Wahrscheinlichkeit, einen dieser TV-Köche zu sehen, wenn man die Glotze einschaltet, ist hoch. Insofern hat es bei uns nur ein müdes Schulterzucken ausgelöst, als Paul, der gerade auf dem Wohnzimmertisch seine Autos einparkte, plötzlich rief: „Mama, da ist ein Koch im Fernsehen! Mit einer Riesen-Mütze.“

Eher gelangweilt entgegnete Lisa: „Was kocht er denn?“ Paul antwortete: „Er kocht mit Menschen und hat einen langen Stab in der Hand.“ Aha, dachte ich, kein Grund ins Wohnzimmer zu stürmen, um einem Koch beim Rühren vor Menschen zuzuschauen.

Ich tat es dann doch, auch, weil Paul jetzt mal dringend ins Bett sollte. Dann sah ich ihn, den vermeintlichen Fernsehkoch mit seiner Riesenmütze und seinem Stab. Es war Josef Ratzinger, alias Papst Benedikt XVI., bei seinem Besuch im afrikanischen Benin.

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen, Erkenntnisse abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Meine erste Kochsendung (Markus)

  1. Jaegerin schreibt:

    War gerade ein bisschen müde, jetzt bin ich wieder hellwach – danke für den Koch. Ich lache immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s