Von Gummihälsen und Sau-Schwaben (Markus)

Quelle: Kölner Stadtanzeiger

Kölner Stadtanzeiger

Wer in Prenzlauer Berg als Schwabe verunglimpft wird und sich darüber wundert, der war noch nicht in der Schweiz. Dort hat die Diskussion darüber, ob deutsche Arbeitskräfte nun willkommen sind oder nicht, gerade wieder neue Nahrung bekommen. „Wir haben zu viele Deutsche im Land“, erklärte die Nationalrätin der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP) vor laufenden Kameras. Und erinnerte viele Landsleute daran, was sie gefälligst von den Deutschen halten sollen: nämlich gar nichts.

Wie Sebastian Stricker kürzlich im Kölner Stadtanzeiger berichtete, wurden Deutsche in Zürich daraufhin als „Sau-Schwaben“ beschimpft. Eine in ihrer Unflätigkeit deutliche Steigerung zu dem bislang für Deutsche üblichen Schimpf-Synonym: „Gummihälse“.

Wird Zeit für ein neues verbales Kaliber im Prenzlauer Berger Schwabenkrieg. Wie wärs mit „Sau-Gummihälsen“ für alle mit 1000-Euro-Kinderwagen und Sozialisation im Westen?

Und es findet sich bestimmt ein Politiker, der fordert: „Es leben zu viele Sau-Gummihälse in Prenzlauer Berg!“

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Prenzlauer Berg abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s