Liebeskummer (Lisa)

Ich habe ihn verlassen, ja.

Es fiel mir nicht leicht, aber es ging nicht mehr.

Jetzt, da ich ihn nicht mehr um mich herum habe, merke ich erst, wie sehr mir die gewohnten Strukturen fehlen. Das Vertraute. Wie schwer mir jeder Gang fällt, weil ich nicht weiß, wo er hinführen soll.

Mal fühle ich mich befreit aus dem Korsett der vergangenen Jahre. Mal frage ich mich, ob es nicht doch noch funktioniert hätte mit uns.

Ich habe Liebeskummer.

Die Sehnsucht begleitet mich mal mehr, mal weniger, ist aber immer bei mir.

Ich habe die Entscheidung selbst getroffen und ich weiß, dass jedem Ende ein Anfang innewohnt. Lasst mich trotzdem noch ein bisschen leiden unter der Trennung von meinem Kiez.

Ich habe Dich verlassen.

Aber ich liebe Dich immer noch, Prenzlauer Berg.

Advertisements

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Liebe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Liebeskummer (Lisa)

  1. Jaegerin schreibt:

    Ich weine mit dir …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s