Fußball und seine Randerscheinungen (Lisa)

Auf dem Weg zum EM-Spiel Deutschland-Griechenland zum privaten Public Viewing in der Scheune (mit Tribüne!).

Franz: „Mama, es gibt einen Tim und einen Tom. Gibt es auch einen Till und einen Toll?“

Während des Spiels, es steht 1:0 für Deutschland:

Paul: „Hä? Welcher Spieler ist das?“

Wir: „Philipp Lahm. Der ist der Kapitän.“

Paul: „Der Kapitän? Und wo ist das Schiff und wo das Wasser?“

Auf dem Rückweg vom Spiel nach Hause. Der Mond steht als schlanke Sichel am Himmel.

Helene: „Mama, Papa, schaut mal der Mond! Sieht aus wie ein abgeschnittener Fingernagel.“

Advertisements

Über nusenblaten

Es geht um eine Mutter, einen Vater und ihre drei Kinder. Erst im Kinder-Mekka Prenzlauer Berg, nun mitten auf dem Land mit Ziegen und Fernweh. Es geht um die großen und kleinen Themen der Elternschaft. Der abwechselnde Blick von Mutter und Vater sorgt für teils überraschende, teils lustige Einblicke in die Welt zweier berufstätiger Eltern mit drei Kindern, die in nur zwei Jahren geboren wurden.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fußball und seine Randerscheinungen (Lisa)

  1. iLilly schreibt:

    Toll wäre doch ein toller Name! 😉 Vielen Dank für diese Lacher!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s